Der Begriff Qingjing bedeutet "Klarheit und Stille", in Anlehnung an einen berühmten daoistischen Klassiker des daoistischen Kanons. Dao, der Weg, verweist hier auf einen Schulungsweg, der zu Klarheit und Stille zu führen vermag und dies erstmals innerhalb eines Projektes außerhalb von chinesischen Klostermauern.

Daoistische Schulung und das entsprechende Training sind im deutsch-sprachigem Raum zumeist reduziert auf  entweder Kampfkunst, oder aber eine Art philosophisch ausgerichteter Lebenshilfe. Der daoistische Weg hat jedoch ein weit aus breiteres Spektrum und größere Tiefe zu bieten. Diesem Spektrum widmet sich das Curriculum des Qingjing Dao-Projektes des Wushan-Akademie, angefangen mit der Kultivation des Seins, über Meditation, Neidan-Verständnis und Neidan-Praxis, zur Transformation und Realisierung des Lebens, des Seins. Deshalb beinhaltet der Studieninhalt des Projektes energetische Praxis (Qigong/daoyin), daoistische Meditationsformen, wie auch daoistisch-schamanische Praxis, Tuschemalerei und Kalligraphie und Ritualistik, ebenso auch ein Textstudium klassischer Werke des Daozhang (daoistischer Kanon).

Neidan (Innere Alchemie) bedarf eines kultivierten inneren und äußeren Kontextes, welcher in dieser Praxis gestaltet werden kann, um hierdurch zum Ursprung zurück zu kehren.
Erfahren Sie mehr auf diesen Seiten über das Projekt, daoistische Seinskultivierung, sowie die Pflege und Reifung von xing (Innerer Natur) und ming (Lebensraum), daoistische Alchemie. Die daoistische Schulung des Qingjing Dao-Projektes beinhaltet verschiedene Formen meditativer daoistischer Praxis, Innere Alchemie, daoistisch-schamanische Praktiken, Textstudium des Daozhang (daoistischer Kanon), Daoyin (Qigong), sowie weitere Aspekte der Quanzhen-Tradition.

Daoistisches Training ist mehr als Kampfkunst und/oder Lebenshilfe. Es ist ein Weg zu ganzheitlicher innerer und äußerer Reifung, der Transformation und Kultivation, auf dem ganz natürlich Klarheit und Stille reifen und auf dem man zugleich zu innerer Klarheit und Stille zurückkehrt.
Wie die Kultivation eines Ackers mehr als das Sinnieren über die Saat ist, so ist daoistische Praxis mehr als nur Lektüre und Seins-betrachtung.
Man kann lange über das Einssein mit dem Dao sinnieren, doch ist dies letztlich nur ein Gedankenspiel.
Daoistische Praxis ist die Realisierung des Seins, ist tiefgehende Erfahrung, die jenseits von Worten erwächst.

Qingjing Dao stellt diese alte Tradition in Theorie und Praxis in Form von Vorlesungen, Seminaren und Fortbildungen vor. Willkommen auf dem Weg zu Klarheit und Stille.

Im Herbst 2016 beginnt eine weitere Fortbildung des Qingjingdao-Projektes, zu der neue Interessenten zugelassen werden